Patricio Sport Events

ITF Seniors Tournament - Grade 2

8th International adidas Seniors Open
by Bluesun Hotels

Neuer Teilnehmerrekord von über 400 Spielern!

857 Matches in 6 Tagen, erstklassiges Tennis und eine reibungslose Turnierorganisation – bei der 8. Auflage des beliebten Seniorenturniers vom 28. bis 14. September in Bol / Kroatien passte alles zusammen

Adidas Senior Open Bol 2013 Gruppenbild
Gruppenbild zum Ausdrucken oder als Fotoabzug (20x30cm) herunterladen. (1,3 MB)

Zum achten Mal fand auf der Insel Brac in Kroatien die adidas Bol Senior Open statt. Viele Tennisspieler haben das beliebte Seniorenturnier fest in ihren Terminplan verankert und feierten nun ihre bereits achte Teilnahme. Trotz der vertrauten und familiären Atmosphäre ist dieser ITF Grade-2-Event auch dieses Jahr wieder gewachsen und noch ein bisschen internationaler geworden: Aus den USA, Kanada, Costa Rica, Südafrika und sogar aus Australien waren Spieler nach Kroatien gereist. In diesem Jahr waren Spieler und Spielerinnen aus 28 verschiedenen Ländern für das Turnier gemeldet. Erste Turniersprache war natürlich deutsch, denn Deutschland, Österreich und die Schweiz stellten wie gewohnt die größten Spielerkontingente mit insgesamt über 100 Teilnehmern. Aus der Gastgebernation Kroatien nahmen 20 Spieler am Turnier teil. Mit insgesamt 412 Anmeldungen waren in diesem Jahr so viele Spieler wie noch nie zuvor am Start. Zum Zeitpunkt des Meldeschluss waren es sogar fast 450!

Das Maximum an Kapazität wurde für dieses Turnier somit erreicht. Die Hauptfelder werden auch in Zukunft auf eine maximale Teilnehmerzahl je Alterskategorie reduziert werden, so dass bei entsprechend hoher Teilnehmerzahl ggf. Qualifikationen vor dem offiziellen Turnierbeginn gespielt werden. In diesem Jahr war dies bei den Herren 55 der Fall. Die Qualifikation für das Hauptfeld wurde am Samstag in einem 16er Feld ausgetragen.

Die Turnierorganisation adidas Bol Open 2013 Text 1um Oberschiedsrichter Thorsten Thiele und Turnierdirektorin Sabine Schmitz mit Eberhard Mensing bewältigte den neuen Teilnehmerrekord trotz eines kompletten Regentags am Montag meisterlich: Die Matches aller 16 Konkurrenzen wurden durchnummeriert, so dass ohne Verzögerungen gespielt werden konnte und es keine unnötigen Wartezeiten gab. Auf 20 Turnierplätzen konnten ab Dienstag täglich über 150 Matches gespielt werden. Die ersten Runden gingen jeden Morgen schon um 08:00 Uhr auf die Plätze. Manche Matches wurden auch noch in den Abendstunden unter Flutlicht beendet. Um die ausgefallenen Begegnungen des 2. Turniertags zu kompensieren wurde außerdem der Spielmodus per Schiedsrichterbeschluss geändert: alle Doppel-, Mixed-, Nebenrunden- und B-Turniermatches wurden mit No Ad und Match Tie-Break statt des dritten Satzes gespielt.

Viele Gäste waren badidas Bol Open 2013 Text 2ereits am Freitag bzw. Samstag angereist, um sich ein wenig einzustimmen auf die Woche. Zum Auftakt gab es für alle Geschenke: Beim Check-in konnten sich die Teilnehmer über ein rotes adidas Event-T-Shirt und das Patricio Geschenk freuen. Nach den ersten Begegnungen am Sonntag waren nachmittags Spaß und Musik angesagt. Nach einem Show Act seitens des Animationsteams des Bluesun Hotels Bonaca folgte eine Folkloredarbietung aus Dalmatien und begleitete die Eröffnungszeremonie auf Platz 1.  Bei der „Welcome Party“ anschließend am Tennis Center wurden bei Sekt und Wein Erfahrungen ausgetauscht und über mögliche Turnierfavoriten spekuliert. Am ersten Turniertag wurden insgesamt 120 Matches gespielt.

Insgesamt wurden an den sechs Spieltagen 857 Begegnungen ausgetragen und etwa 2100 Tennisbälle verbraucht. Dies entspricht über 200 Matches mehr als im vergangenen Jahr. Bei jeder Partie gab es für die Kontrahenten einen Korb mit Bananen, Wasser und Handtüchern. Die hohe Zahl an Spielansetzungen zeigt, dass jeder einzelne Teilnehmer in Bol reichlich Wettkampferfahrung sammeln konnte: im Hauptfeld, in der Nebenrunde und im B-Turnier, die für die Verlierer der Haupt- und Nebenrunde zusätzlich angeboten wurde. Für dieses B-Turnier meldeten sich noch einmal 140 Spieler an, rund ein Drittel der Teilnehmer. Mit Doppel oder Mixed kam jeder Gast so auf mindestens vier Matches, so viele, wie bei kaum einem anderen Seniorenturnier. Diese ausgiebige Wettkampfpraxis ist einer der Erfolgsfaktoren der Patricio ITF Senior Events.

In diesem Jahr sind unadidas Bol Open 2013 Text 3ter den Turnierteilnehmern einige Spieler, die in anderen Disziplinen eine erfolgreiche Sportlerkarriere hatten. Zu ihnen gehört Zorica Djurkovic (SRB, W 55+). Sie gewann bei den Olympischen Sommerspielen 1980 in Moskau eine Bronzemedaille für Jugoslawien im Basketball. Milos Jakovljevic (SRB, M 40+) war Volleyball Nationalspieler in der 1. Liga und gewann 2011 den Serbischen Masters Cup. Er spielt seit 4 Jahren Tennis. Zivko Dmitrevic (CRO, M 65-+) war Profifußballer in den 1970er Jahren und spielte u.a. mehrere Jahre bei 1860 München in Deutschland. Als Ausgleich zum Fußball hat er schon seit über 40 Jahren den Tennissport für sich entdeckt. Walter Peintinger (AUT, M 65+) war ebenfalls Profifußballer und spielte von 1967-1975 im Mittelfeldspieler des SK Sturm Graz in Österreich. Er galt als Freistoßspezialist. Bemerkenswert ist, dass alle diese Spieler aus einer Ballsportart kommen und zu einem späteren Zeitpunkt ihre Vorliebe zum Spiel mit der Filzkugel entdeckt haben.

adidas Bol Open 2013 Text 4Festlicher Höhepunkt der Woche bildete die „Players Night“ am Dienstagabend. Um 19:30 Uhr lud das Grand Hotel Elaphusa zum festlichen Gala-Dinner. Die Gäste wurden von Turnierdirektorin Sabine Schmitz und dem Turnierteam mit Spielersprecherin Radomila Martinicova und Spielersprecher Johannes Mühlenburg empfangen. Für den Abend wurde extra eine Torte in Form eines Tennisplatzes für die Gäste angefertigt. Nach dem Essen wurde bei Live-Musik noch bis in die späten Abendstunden ausgiebig gefeiert und getanzt.

Am Freitag standen die Finals der 8. Int. adidas Bol Senior Open auf 4 Show Courts mit Zuschauerrängen auf dem Programm. Einer der Höhepunkte war die Partie zwischen Viljo Tanganelli (ITA), aktuell Nr. 5 der Welt und Johny Goudenbour (LUX), Nr. 16 der Weltrangliste der Herren 50+. Auf den voll besetzten Zuschauerrängen von Platz 1 wurde dem Publikum ein spannendes Match geboten. Bei einem Aufschlag des Italieners flog mit dem Ball auch der Schläger weg. Goudenbour retournierte den Aufschlag. Dem schlägerlosen Tanganelli blieb keine andere Wahl, als den Ball mit der Stirn anzunehmen. Goudenbour musste jedoch später verletzungsbedingt beim Stand von 5:6 aufgeben. Unter Jubel und tosendem Applaus verließen die ebenbürtigen Gegner den Platz.  


Die weitere Highlights der Finals:

Damen 35:
Round Robin mit vier Teilnehmerinnen. Der Sieg ging an Monika Biernat (POL), derzeit Nr. 8 der Welt.

Damen 40:
Die Top-Favoritin und Nr. 8 der Welt Egle Jurkeviciene (LTU) erlangte zwar mühelos das Finale, musste sich dort jedoch gegen die starke Eva Peczely (GER) [2] mit 6:4 und 6:3 geschlagen geben.

Damen 45:
Die starke Natalia Harina-Beckmann (GER) [1], aktuell Nr. 7 der Welt, zog mit nur einem Spielverlust ins Finale ein. Dort traf sie auf die ungesetzte Bridget Laird aus Australien. Laird hatte in der Vorwoche am Turnier in Marbella teilgenommen und im Halbfinale der Bol Open die zweitgesetzte Polin Monika Rajska in drei Sätzen mit 6:2, 4:6 und 6:0 bezwungen. Gegen Harina-Beckmann konnte sie jedoch nichts ausrichten. Die Deutsche gewann das Finale mit 6:1 und 6:0.

Damen 50:
Hier konnten sich bis zum Halbfinale alle gesetzten Favoriten behaupten. Das Finale bestritten Reinhild Ferlemann (GER) [1] gegen Iwona Wojsyk (POL) [2]. Die Polin konnte die Vorjahressiegerin aus Deutschland mit 6:2 und 7:6(6) bezwingen.

Damen 55:
Wie bereits 2012 wurde das Finale erneut zwischen den beiden Deutschen Gundula Wieland [1], derzeit Nr. 5 der Welt, und Turnierdirektorin Sabine Schmitz [2], Nr. 8 der Weltrangliste, ausgetragen. Wie im Vorjahr hieß die Siegerin wieder Sabine Schmitz. Sie gewann glatt mit 6:4 und 6:0.

Damen 60:
Auch in dieser Kategorie gab es eine Neuauflage des Finals von 2012. Wieder bestritten Spielersprecherin Radomila Martinicova (CZE), Nr. 5 der Welt, und Renate Haubner (AUT) das Endspiel, das wie im vergangenen Jahr die Tschechin mit 6:3 und 6:1 für sich entscheiden konnte.

Damen 65:
Das Feld erfuhr gegenüber letztem Jahr eine deutliche Aufwertung. 2012 wurde eine Round Robin mit fünf Teilnehmerinnen gespielt. Dieses Jahr waren 11 Spielerinnen für ein 16er Hauptfeld gemeldet. Nachdem die ungesetzte Italienerin Fiamma Cocco im Halbfinale Wanda Narojek (POL) [2] glatt mit 6:2 und 6:0 bezwungen hatte, kam es zum Finale zwischen Luise Moser (AUT) [1] und Christine Hameister (GER) [3]. Die Österreicherin bezwang die Deutsche auf dem Center Court mit 6:4 und 6:1.

Damen 70:
Den Sieg errang in einer Round Robin-Runde mit vier Teilnehmerinnen Christel Knapp (GER), Nr. 8 der Weltrangliste. Zweite wurde die Italienerin Anna Moretti de Paoli.

Herren 35:
Der Kroate Kresimir Ritz [1], aktuell Nr. 9 der Welt, ging wie im vergangenen Jahr als Finalsieger vom Platz. Er bezwang den ungesetzten Jan Duba (CZE), der sich in einem starken Halbfinale gegen Nr. 2 Vladimir Brnic (SRB) triumphierte, mit 6:1 und 6:0.

Herren 40:
Ivan Herz (SVK) [1] unterlag 2012 Kresimir Ritz in einem spannenden 3-Satz-Match bei den Herren 35. In diesem Jahr spielt Herz erstmalig in der Kategorie der Herren 40. Zu Beginn der Tennissaison gewann er bereits das Grade 1 Turnier Int. Wilson Senior Open in der Türkei. Als krönenden Abschluss feierte er nun auch in Kroatien den Sieg im Finale gegen Sorin Donescu (ROU) [2] mit 6:2 und 6:0. Somit konnten die Kontrahenten aus dem Vorjahr Ritz und Herz beim Turnier in Bol beide den Turniersieg für sich verbuchen.

Herren 45:
Nachdem Robert Peszke (POL) [2] überraschend das Halbfinale gegen Nr. 4 Volker Marzenell mit 2:6 und 4:6 verlor, bestritten zwei deutsche Spieler das Finale der Herren 45. Stefan Samweber [1], aktuell Nr. 6 der Weltrangliste, konnte sich klar mit 6:1 und 6:3 gegen Marzenell durchsetzen.

Herren 55:
Weltranglisten Vierter und Vorjahressieger Joakim Berner (FIN) [1] konnte sich in einem großen 48er Hauptfeld im Finale knapp gegen Milan Skonc (SVK) [2], derzeit Nr. 16 der Welt mit 6:4 und 7:6 (8) durchsetzen.

Herren 60:
Thomas Emmrich (GER) [3] bezwang im Halbfinale den Top-Favoriten Vojislav Dzebic (SRB) [1] mit 6:3 und 6:0. Im Finale unterlag er allerdings in einem langen Dreisatz-Match dem stärkeren Slowenen Marjan Furlan [8] mit 6:4, 2:6 und 2:6.

Herren 65:
Vorjahressieger Vladimir Lacina (CZE) [2], derzeit Nr. 18 der Welt erreichte auch in diesem Jahr das Finale. Dort musste er sich in einem kräftezehrenden Dreisatz-Match dem Top-Favoriten und Nr. 5 der Weltrangliste Valentin Raus (ROU) mit 1:6, 6:3 und 6:7 (3) geschlagen geben.

Herren 70:
Erstmals wurde das Finale dieser Alterskategorie zwischen zwei ungarischen Spielern bestritten. Levente Bakonyi [1], aktuell Nr. 9 der Weltrangliste schlug Zoltan Fabian [2] glatt mit 6:2 und 6:0 auf dem Center Court.

adidas Bol Open 2013 Text 5Im Anschluss an die Finals fand am Abend die Siegerehrung mit Preisverleihung im Night Club des Bluesun Grandhotels Elaphusa statt. Die jeweils ersten und zweiten Sieger der Hauptfelder erhielten Tennisbälle aus Marmor, Gutscheine von Bluesun und die Preisgelder. Die Sieger im Doppel und Mixed wurden wertvolle adidas Sachpreise verliehen. Die Gewinner der Nebenrunden und des B-Turniers erhielten Reisegutscheine von Patricio Travel.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurde unter allen Teilnehmern, die den Fragebogen aus dem Turnierheft der Infomappe ausgefüllt und abgegeben haben 3 Gewinner gezogen. Diese erhielten Gutscheine für das Turnier im kommenden Jahr.

Das Turnierteam freut sich, alle Gäste und Teilnehmer im nächsten Jahr vom 28. September – 3. Oktober 2014 erneut bei den 9. Int. adidas Bol Senior Open begrüßen zu dürfen.


8. Int. adidas Bol Senior Open by Bluesun Hotels & Patricio Travel

Finalergebnisse:

Sieger Einzel:

  • Damen 35: Monika Biernat (POL) - Zsuszanna Hidas (HUN) 6:4, 5:7, 6:4
  • Damen 40: Eva Peczely (GER) - Egle Jurkeviciene (LTU) 6.4, 6:3
  • Damen 45: Natalia Harina-Beckmann (GER) - Bridget Laird (AUS) 6:1, 6:0
  • Damen 50: Iwona Wojsyk (POL) - Reinhild Ferlemann (GER) 6:2, 7:6 (6)
  • Damen 55: Sabine Schmitz (GER) - Gundula Wieland (GER) 6:4, 6:0
  • Damen 60: Radomila Martinicova (CZE) - Renate Haubner (AUT) 6:3, 6:1
  • Damen 65: Luise Moser (AUT) - Christine Hameister (GER) 6:4, 6:1
  • Damen 70: Christel Knapp (GER) - Moretti de Paoli (ITA) 6:4, 6:1
  • Herren 35: Kresimir Ritz (CRO) - Jan Duba (CZE) 6:1, 6:0
  • Herren 40: Ivan Herz (SVK) - Sorin Donescu (ROU) 6:2, 6:0
  • Herren 45: Stefan Samweber (GER) - Volker Marzenell (GER) 6:1, 6:3
  • Herren 50: Viljo Tanganelli (ITA) - Johny Goudenbour (LUX) 6:5 (ret.)
  • Herren 55: Joakim Berner (FIN) - Milan Skonc (SVK) 6:4, 7:6 (8)
  • Herren 60: Marjan Furlan (SLO) - Thomas Emmrich (GER) 4:6, 6:2, 6:2
  • Herren 65: Valentin Raus (ROU) - Vladimer Lacina (CZE) 6:1, 3:6, 7:6 (3)
  • Herren 70: Levente Bakonyi (HUN) - Zoltan Fabian (HUN) 6:2, 6:0

Sieger Doppel und Mixed:

  • Damen 35: Harina-Beckmann/Peczely (GER) – Fojkar/Rant (SLO) 6:0, 6:2
  • Damen 45: Larid/Thomas (AUS) – Dmitrovic/Robek(CRO/SLO) 6:2, 6:0
  • Damen 55: Hameister/Wieland (GER) – Haubner/Singer (AUT) 7:6(4), 6:2
  • Damen 60: Damiani/Moretti de Paoli (ITA) – Albel/Moser (AUT) 6:2, 2:6[10-4]
  • Herren 35: Duba/Rojek (CZE) – Blagusauskas/Radulescu (LTU/ROU) 7:5, 6:4
  • Herren 40: Findeisen/Schmidtke (GER) – Herz/Koman (SVK) 6:1, 6:7(5) [10:7]
  • Herren 45: Raciborski/Wawrzyniak (POL) – Iliushkin/Ledianov (RUS) 7:5, 6:1
  • Herren 50: Edlen/Helms (RUS/LTU) – Loibl/Sedletzky (AUT) 2:6, 6:3 [10:8]
  • Herren 55: Jäger/Schmidt (AUT/GER) – Kotovshchikov/Lashkov (RUS) 6:4, 6:4
  • Herren 60: Feldgrill/Fröhlich (AUT) – Fallas/Rodwell (CRC/AUS) 6:3, 2:6 [10:5]
  • Herren 65: Meszaros/Thaler (HUN/AUT) – Hubl/Wysocky (POL) 6:2, 7:6 (3)
  • Mixed 35: Jurkeviciene/Morkunas (LTU) – Hidas/Urban (HUN) 4:6, 7:5 [10-4]
  • Mixed 45: Wojsyk/Wojsyk (POL/GER) – Marzenell/Marzenell (GER) 6:2, 6:4
  • Mixed 50: Bruggraber/Henning (AUT/GER) – Djurkovic/Sabovic (SRB/BIH) 6:2, 6:3
  • Mixed 55: Dolcic/Dolcic (SLO/SLO) – Cittera/Bussolati (ITA) 7:5, 6:2
  • Mixed 60: Kusanovic/Abbatessa (CRO/ITA) – Knapp/Knapp (GER) 6:2, 6:2

 

Patricio Events 2013

Patricio Travel - damit es eine schöne Reise wird!

Besuchen Sie unsere touristische Website und informieren Sie sich über unsere umfangreichen Reiseangebote zu den Themen Sport, Tennis, Fitness, Golf und Wellness.

www.patriciotravel.com

Patricio Travel auf Facebook
Patricio YouTube Kanal

Patricio Travel
auf YouTube

Besuchen Sie den Patricio YouTube Kanal mit vielen Videos zu unserem umfangreichen Event- und Reiseangebot.

www.youtube.com/patriciotravel

Porsche Tennis Grand Prix ULTRA - Wilson Tennis auf www.wilson.com

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

mybigpoint - das neue Tennisportal auf www.tennis.de Tennis Magazin Fitness First Aerobic & Fitness Weeks